Donnerstag, 18. August 2011

Piep - hier bin ich

Heute gibt es mal einen kleinen zwischendurch Gruß von mir. Ja, ich bin noch da. Ich vermisse Euch und das Bloggen sehr.

Wir sind seit zwei Wochen in der neuen Wohnung, haben zwei Baustellen offen (wobei sich die eine - die alte Wohnung - nun endlich dem Ende zu neigt) und seit gestern endlich wieder Internet!

An unserem ersten Wochenende hier wurden wir von diesem süßen Kerlchen begrüßt:

Sonntag morgen, 7.00 Uhr, eine sehr unbarmherzige Zeit, begann es hier zu piepen. Und es hörte nicht auf. Nachdem wir alle Fensterbretter abgesucht hatten, kam Herr W. auf die Idee, die Dachbodenluke zu öffnen.
PIEP - hier bin ich. Der kleine Geselle hatte sich bei seinen Flugübungen unter das Dach verirrt.
Nachdem ich ihn auf unseren Balkon setzte, kamen auch seine Eltern - und die Flugstunden gingen weiter.
Mittags war ich nochmal auf dem Boden, um sein verirrtes Geschwisterchen zu holen.
Für absolute Notfälle hab ich mir nun etwas Vogelfutter im Handel geholt...

Gestern dann... saß ein Spatz in meinem Rosmarin... ob es derselbe war?

Kommentare:

  1. Schön, dass du wieder da bist!
    Liebe Grüße von Irene

    AntwortenLöschen
  2. BON COURAGE, liebe Nanne!!
    Immerhin hast du wieder Internet...
    Zu schön deine Geschichte mit den Piepmätzen:)
    Sonnige Grüße von
    Alice

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Nanne,
    schön, dass Du mich gefunden hast.
    Jetzt bin ich sehr auf Deinen Bog gespannt und schaue mich gerne mal um .
    Das mit den Vögelchen wäre auch was für mich gewesen. Finde die kleinen Kerlchen zauberhaft.
    Liebsten Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen