Montag, 28. März 2011

Märchenhaftes Diorama

Nicht immer gehe ich sonderlich begeistert auf Modellbahnbörsen mit... Sonntag war solch ein Tag, wo ich mich gaaaaaaaaaannnnz schwer tat, aus dem Bett zu kommen um auf die Börse zu gehen. Es ging jedoch, mit der Zusatzmotivation Flohmarkt *gg*

Auf dem Flohmarkt war nichts für mich dabei... leider...

Dafür aber auf der Modellbahnbörse. Ein Diorama. Ich war sofort Feuer und Flamme:
Welch ein Reiz!!!
Ich liebe Märchen...
Während die Elfen als Figuren in HO käuflich zu erwerben sind...
... sind die Zwerge unten rechts im Bild handgemacht...
... ebenso wie die Fliegenpilze (die es aber auch käuflich gibt)...
... und das Einhorn...


Die Begegung mit dem Hersteller dieses Dioramas war eine Begegnung ganz nach meinem Geschmack. Wir haben uns lange unterhalten, über die Tricks und Techniken mit denen er die Figuren hergestellt hat.Wie Bäume stil- und naturgerecht von Hand nachgemacht werden können, über Abfallverwertung im Modellbau...
Und eines ist klar: Ich will, nein, ich brauche definitiv einen Lötkolben!!! Nach solch einer Begegnung und solchen Anregungen...

Eine Elfe habe ich mir bereits mitgenommen, die andere ist nicht erhältlich gewesen, die hol ich mir beim nächsten mal.

Und dann... ratet, was ich Märchentante wohl für Dioramen machen möchte *gg*

Sonntag, 27. März 2011

Info - Schokolade für Japan = nochmalige Spende

Meine Lieben, mir gehts gut.
Ich bekomme keinen Schoggi-Gutschein  und bin sehr zufrieden damit.
MySwissChocolate lässt jedem, der an der Aktion teilgenommen hat bis 31.03. die Wahl, ob er/sie lieber einen Gutschein erhalten möchte oder diesen in eine nochmalige Spende umwandeln möchte.

Ich hab umgewandelt. Japan hat mehr davon!!!

Guten Morgen ihr Lieben ... it´s Tea Time

Na, habt ihr die Zeitverschiebung gut überstanden? Mir fehlt die Stunde Zeit jetzt schon.
Zeit fehlt mir immer, davon habe ich regulär zu wenig, aber wenn dann auch noch bewusst eine Stunde geklaut wird, macht mich das grummelig.

Da hilft wirklich nur eine Tasse Tee, bevor wir auf Modellbahnbörse aufbrechen.

Nach zweimaligem Zwinkern von mir hat sich Herr W. auch ergeben, wir gehen auch noch auf den Flohmarkt, der hier in der Nähe ist. Sowas, der Mann kann Gedanken lesen *hihi*

Ich wünsch euch was *gg*

Samstag, 26. März 2011

Die Geschichte eines Osternest´s und seiner Brut *pffff*




Mein Wichtelkind beim Ostereiertausch war Irene - Scribbeling of enerim.
Nach einem Blick auf ihren Blog und die lustigen Vögel darin stand mein Entschluss fest...

Ich hol mir Frieda, die Häkelhenne meiner Mama als Muster und Irene bekommt ins Osternest eine Berta - die von mir selbstge(brühtete)machte Schwester von Frieda.

Soweit Teil 1 in meinem Plan... ich wusste, solch eine Henne soll rein... in welches Nest? Wie soll es aussehen? Was tu ich noch hinein? Chaos ala Nanne...

Ostern... es kommen noch Eier...Eierschalen mit ins Nest: "Herr W., heute Abend müssen wir umbedingt Rührei essen, ich brauch die Eierschalen! Nein, wir machen nicht die Suppe auf die du Lust hast, ich brauch die Schalen, jetzt, hier, gleich, sofort!!!" Herr W. fügte sich in sein Schicksal, es gab Rührei - Teil 2 des Plans erfüllt!

Muscari machen sich in Eierschalen gut... und Irene liebt die Farbkombi mit blau, was ich so aus dem Blog entnehmen konnte... Teil 3 ging in Arbeit. "Muscari? Traubenhyazinthen? Sind alle ausverkauft junge Dame." Drei Blumenläden bin ich abgerannt - jetzt, hier, sofort, ich brauch sie!!! - um schließlich in einem Discounter fündig zu werden *gg*

Was tu ich noch ins Nest???  Badebomben!!! Hat Irene überhaupt eine Badewanne??? Wenn nicht, was dann??? Meine selbstgemachten Bathmelts!!! Die kann sie zum Duschen auch verwenden (dafür sind sie ursprünglich auch gedacht)!!! Bei der Gelegenheit mach ich auch gleich Badebomben in Eiform!!!
Teil 4:  Den Göttergatten mit Hilfe des sagenumwobenen Buches wieder aus der Küche jagen um Bathmelts herzustellen, ihm in dieser Zeit den Auftrag geben, Plastikeier zu zerschneiden, damit die Badebomben eine Eiform haben. Das wichtigste aber, die freudige Botschaft an ihn: "Schatz, heut Abend gibt es wieder Rührei, ich brauch nochmal Eierschalen!" Zwei Tage aufeinander Rührei - hmmmmm, die Begeisterungstürme hielten sich in Grenzen *lach*

Teil 5: Das Nest soll ein Eierkarton sein, mit lauter lustigen Dingen darin. Also, ins Geschäft gehen, einen geeigneten Karton heraussuchen. Daheim wurde ich folgendermaßen empfangen: "Oh Gott, gibt es heut schon wieder Rührei?" Nein, ich konnte ihn beruhigen.

Teil 6: Nostalgiefahrt: Ins Nest kommen noch ein Schmetterling und eine Häkelblume, mein Zeitvertreib während der Fahrt, siehe auch hier.

Teil 7: Eierkarton, so schön er auch sein mag, ist zu langweilig und zu klein. "Herr W. gehen wir spazieren? Ich brauch Äste fürs Nest!" *gg*
Abends hingesetzt und Nest gewebt, die Äste konnte ich nicht in Form zwingen, ich musste mich ihnen ergeben, es war eine schöne Erfahrung.

Teil 8 (zwei Tage vor dem Abreisetermin des Päckchens): Ein Ei, ein Ei, ein Ei, sie soll ein Ei bekommen, ein selbstgefärbtes, verdammt hab keine Zwiebelschalen. "Herr W., fährst du mal unsere Eltern ab und treibst Zwiebelschalen auf?" Er kam zurück mit einem Netz Zwiebeln, im Discounter gekauft, das abfahren war ihm doch zu blöd *hihi* Ei gefärbt, Ei gekratzt.

Teil 8 (eineinhalb Abende vor Abreise): Verdammt, ich hab kein rotes Garn mehr, Berta - ein Stück von ihr seht ihr hier - braucht noch einen Kamm!!! In einer Nacht und Nebelaktion eine gute Freundin angerufen, die mir das Garn am nächsten Tag gebracht hat. Abends hingesetzt und Berta den Kamm verpasst.

Teil 9 (am Morgen der Abreise): "Ich geh heut nicht mit zum einkaufen, bleibe zu Haus, mach das Nest fertig und schicke es bis spätestens 10 Uhr ab!" Aufteilung im Nest, wer sitzt wo. Berta braucht noch Augen. Ein Hase und paar Eier wollen auch hinein. Losfahren, holen, reinstecken.

Teil 10: Pfeiferdeckel wars mit bis um 10 Uhr abschicken!!! Dies und das wollte noch verbessert werden. Berta hat sich zu sehr aufgeplustert. Halb zwölf kam Herr W. heim: "Warst du noch immer nicht auf der Post??? Jetzt mach aber, die schließen gleich um zwölf." Schuhe angezogen, rausgerannt, zwei Straßen weiter, den Mann von der Post persönlich getroffen, Päckchen in die Hand gedrückt... puuuuuuhhhhhhh... geschafft.....

So übel ist es auch nicht geworden, oder? Was meint ihr? Hier nochmal aus der Nähe, allerdings ohne Eier.


Mein Wichtelpaket - Ostereiertausch

Eines vorab, ich habe eine gaaaaaannz tolle Wichtelmama erwischt. Ich war ganz sprachlos. Der Ostereiertausch hat solchen Spaß gemacht, dass ich nächstes mal auf jeden Fall wieder dabei sein möchte!!!

Mein Paket habe ich euch bereits hier gezeigt. Wie die Katz um den heißen Brei bin ich geschlichen. Heute nun durfte ich es endlich öffnen. Der Inhalt hat all meine Erwartungen übertroffen. So liebevoll, so schön gestaltet. Ich war und bin immer noch ganz sprachlos.

Zuerst bin ich auf dies hier gestoßen:
Die Karte offenbarte mir in ganz lieben Zeilen, wer meine Wichtelmama ist - die liebe Anca.

Gleich nach der Karte konnte ich mir ein Lachen nicht verkneifen, so süß sah er aus:






Unter ihm verbargen sich solch liebevoll verpackte Dinge:



Hier nochmals der gesamte Inhalt des Päckchens:

*staun* So viel passt in einen Schuhkarton *staun*

All diese Dinge wollten auch noch weiter ausgepackt werden. Liebe Anca, lass dir gesagt sein, ich habe jedes einzelne Band ganz vorsichtig geöffnet, jede Karte abgelöst, um alles zu behalten. Es ist soooo toll.

Seht euch allein die Packung von innen an... und der Inhalt... *lecker*
Was für ein Duft und das gleich 2x *gg*
Ist sie nicht wunderhübsch? 


*staun*
All diese tollen Dinge sind selbst gemacht... ich bin hin und weg.
Liebe Anca, sie passen ganz toll hier in unsere Wohnung und werden demnächst auf ihre endgültigen Plätze aufgestellt. Dazu gibt es dann auch Bilder.

Zum Schluss habe ich es sogar geschafft alles zusammen nochmal vor die Linse zu bekommen *freu*




An dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an Lilli für die Organisation des ganzen!!!

Freitag, 25. März 2011

Ein herzliches willkommen...

an Eli und Christine - Casafiore!!!

Schön, dass ihr hier seid *gg*

Meine Schatzkiste und deren Füllung...


Hierdrin befinden sich Grannys und die Wolle. Momentan eines der ersten Grannys für Japan.

Die Balkongartensaison ist eröffnet *gg*

Heute ist es bei uns so schön warm, dass ich meine ganzen Pflanzen mal aus dem "Hausarrest" nach draußen gebracht habe.

E Voila, hier sind sie:
Dieses Jahr gibt es in den großen Balkonkästen vier Hängeerdbeerpflanzen.
Ihren Platz im Kasten teilen sie sich mit Zuckererbsen, siehe hier:

Dahinter findet sich momentan die ganze Galerie an Tomaten (12 an der Zahl):

Und hinter diesen (im inneren Bereich) nochmals Tomaten:









Dahinter gibt es noch Salbei und Lavendel. Die müssen erstmal fit gemacht werden. Der Winter hat ihnen nicht umbedingt gut getan. *schäm*

Ansonsten ist hier noch eine Weintraube, Minze, Currykraut, Zwiebeln, Eisenkraut, ein Olivenbäumchen, eine Hortensie, ein Hibiskus, die Trompetenblume, wilder Wein und eine  - ich hab das Kärtchen gefunden, kann man lang suchen wenn man draufsitzt, gelle??? - Sundaville red

Demnächst zieht noch die Kartoffel "Bamberger Hörnchen" in einem Kübel ein. Vorgekeimt ist sie bereits ;)

Auch wenn Lavendel und Salbei dieses Jahr nicht ganz ins Farbkonzept passen, so behalten wir sie doch, schließlich hat es uns letztes Jahr riesige Freude bereitet, den Bienen, Hummeln und Schmetterlingen, die magisch von ihnen angezogen wurden bei der Arbeit zuzusehen.

Verzeiht die komischen Töpfe in den Kästen. Alle Pflanzen werden umzugsbereit getopft, da wir auf der Suche nach einer größeren Wohnung bzw. einem Haus sind. Die großen Balkonkästen kann ich leider nicht mitnehmen, die gehören der Vermieterin.

Jetzt im Moment genieße ich meinen Capucchino hier draußen mit ihnen ;)

Donnerstag, 24. März 2011

Es ist da... mein Päckchen von Andrella ;)

Gerade eben  ist meine Bestellung gekommen, die ich bei andrella gemacht habe.
Seht mal:
Ganz überrascht war ich von dem kleinen Herzen *freu* Die Visitenkarte finde ich auch wunderschön.

Meine Bestellung belief sich auf diesen Eierkorb:

Und die Wolle für die Großmütterchen - jetzt kanns losgehen *freu*
Der Postbote konnte gar nicht so schnell schauen wie ich ihm alles unterschrieben und entrissen habe.
Ganz besonders freut mich, dass die Sachen da sind, weil ich diese Woche krank geschrieben bin und wirklich mal Zeit habe, mich dem zu widmen *gg*

Hallo...

...Sandra und Doris -Schwesterherz-Vergissmeinnicht !

Herzlich willkommen auf meinem chaotischen Blog *freu*

Mittwoch, 23. März 2011

Suche...

... eine ausrangierte Hasenbackform (so ähnlich wie die fürs Osterlamm), für eine Blitzidee *gg*
Hat jemand von euch sowas und kann es mir im Tausch gegen was selbstgewerkeltes von mir zukommen lassen?

Mein Ostereier-Tauschpaket ist da!!!

Es liegt seit Montag bereits bei uns im Wohnzimmer auf der Modellbahnplatte... und ich laufe darum, wie die Katz um den heißen Brei *gg*
Ich grübel ständig, wer wohl meine Wichtelmama ist...

Schokolade - doppelt guter Zweck

Von Irene habe ich eine Schokolade für den guten Zweck bekommen. 
Ich sag es hier ganz klar: Sollte ich die Schokolade zugeschickt bekommen, werde ich sie sowieso nicht behalten sondern weiterspenden/-schenken. An die Tafel, den nächsten Obdachlosen dem ich begegne... es gibt auch damit Möglichkeiten viele Menschen glücklich zu machen. Wenn ein Unternehmen seine Werbekampagne jedoch mit einem guten Zweck verbindet, warum nicht den GUTEN ZWECK mitnehmen? In diesem Fall die Spende für Japan.


Hier die Info vom My Swiss Chocolate Blog
Wir möchten eine europaweite Blog-Aktion starten und diese aus aktuellem Anlass mit einer Spendenaktion verbinden.

Normalerweise wollen wir mit der Blog-Aktion natürlich die leckere und selbstkreierbare Schweizer Schoggi von mySwissChocolate bekannt machen. In diesem Fall geht es aber um viel mehr. Die unglaublich dramatische Katastrophe in Japan bewegt uns alle. Aus diesem Anlass möchten wir unsere Osterblogaktion mit einer Spende von mySwissChocolate an die Glückskette für die Opfer in Japan verbinden.

 
Und so gehts:
  1. Wir verschenken mySwissChocolate Gutscheine (1 gratis Tafel inkl. Versand) an 10 Blogger unserer Wahl (dies ist nun bereits geschehen)
  2. Jeder der 10 Blogger kann nun wiederum Gutscheine an max 10 weitere Blogs verschenken. “Weiterschenken”  kann man, indem man in seinem Blog über die Aktion berichtet und 1-10 weitere Blogs benennt. Bitte informiere die von Dir beschenkten Blogs doch auch direkt wenn möglich, damit der Bloglauf nicht stockt.
  3. Ob ein Blog bereits “beschenkt” wurde, erfährt man hier in unserem Blog. Wir aktualisieren die Liste mehrmals täglich. Ein Blog kann nur 1 Gutschein erhalten (aber wie gesagt max. 10 Gutscheine virtuell weiter verschenken an weitere Blogs).
  4. Setzt bitte UNBEDINGT einen Backlink als Kommentar in unserem Blog zu Eurem Bericht – sonst erfahren wir ja nicht, an wen wir nachher all die Gutscheine versenden sollen :-)
Unsere Spende:
  • Es gibt eigentlich keine Limitierung. Jede Art von Blog* kann mitmachen, respektive beschenkt werden.
  • Die internationale Aktion startet JETZT und wird bis zum 31. März 2011 bis 12:00 Uhr mittags laufen.
  • Für jeden beschenkten Blog*, spenden wir 2.00 CHF – mindestens aber 1′000 CHF.  Bei 1‘000 Blogs sind dies also bspw. schon 2‘000 CHF – die maximale Spenden-Grenze wäre 10‘000 CHF. Zusätzlich erhält nachher jeder Beschenkte Blog* per Mail den Gutschein für 1 gratis Tafel inklusive Versandkosten selbstverständlich auch tatsächlich zugesendet. Die Geld-Spende geht an die nationale Glückskette, die derzeit für Japan Spenden sammelt
Wir würden uns sehr freuen wenn sogar mehr als die 1′000 CHF als Spende zusammen kämen.
Und nun los, sobald Dein Blog auf der Liste erscheint oder Du direkt angeschrieben wirst von einem anderen Blog, sofort an maximal 10 weitere Blogs mySwissChocolate Gutscheine virtuell verschenken (die gemäss Liste noch nicht beschenkt wurden). Erst Beitrag schreiben wenn Du beschenkt wurdest. End dann hier den Link zu Deinem Beitrag setzen- je mehr Blogs Beiträge veröffentlichen desto mehr Spendengelder für Japan.
Ich reiche die Schokolade weiter an:

Ein kochbegeistertes März-Geburtstagskind...

... noch dazu meine Schwester, die schon fast alles in ihrer Küche hat, wollte am letzten Wochenende beschenkt werden.
Einen einfachen Blumenstrauß wollte ich ihr nicht schenken, schließlich sollte es doch etwas besonderes sein. Weil sie DIE BESTE Schwester auf Erden ist, die ich mir wünschen kann.

Nun denn, was wurde aus einem Gemüsechaos?

Ein Gemüsestrauß:


Daran baumelte auch ein Gutschein für eine Spätzlehobel.
Was natürlich nicht mehr so ist, wenn einem in letzter Minute (abends) einfällt, dass noch kein Foto davon entstanden ist.

Hallihallo!

DagiMara - HOUSEofIDEAS und Colette - pinkpaillette!!!

Willkommen in meinem Chaos. Ich hoffe es gefällt euch hier ;)

Sprudelbomben

Nachdem wir die im Hort mit den Kindern gemacht haben, war ich so hin und weg, dass ich sie zu Hause - als begeisterte Wannen-Nixe - umbedingt auch haben wollte.

Was ich verwendet habe?
Citronensäure, Olivenöl, Maisstärke, Lebensmittelfarbe und Beerenduft.

Heraus kam das hier:
Natürlich im Selbstversuch gelaufen *yammi* Mittlerweile auch verschenkt *gg*
Es wird auf jeden Fall noch mehr davon geben!

Bathmelts

Ich pantsche ja, wie ihr wisst, sehr gerne in meiner (Hexen-)Küche. Pflegeprodukte und ähnliches. Nun brauchte ich kürzlich ein kleines Geschenk für eine liebe Person, von der ich nicht wusste, ob sie Wanne oder Dusche hat.
So entstanden Bathmelts:

Diese Dinger sind klasse. Natürlich liefen sie im Selbstversuch.
Bathmelt schnappen, Dusche anmachen, sich erstmal waschen. Nun das Bathmelt zur Hand nehmen, sich von oben bis unten damit einreiben und wieder abduschen.

Meine Erfahrung: In der oben genannten Reihenfolge sind mir die Dinger etwas zu ergiebig. Beim zweiten mal versuchte ich es umgekehrt. Erst eine runde warmes Wasser, anschließend Bathmelt, nun einseifen... die Haut ist trotz Umkehrung der Reihenfolge im Anschluss gut gepflegt.

Die Zutaten habe ich hier bereits mal online gestellt. Das ist das Endprodukt.
Der Duft? Tja, da habe ich mich von Anjas Duftbad inspirieren lassen.

Die Bathmelts kann man übrigens auch mit in die Badewanne nehmen, dann aber zwei Stück, und langsam im warmen Wasser zergehen lassen.

Dienstag, 22. März 2011

Huch, was ist denn hier los?

Ich habe einige neue Verfolger hinzu bekommen!

Lieber Sergio - jabonesdelmundo - Soaps around the world liebe Susi - Wolke7l iebe Sternensucherin (von dir finde ich im Moment leider keinen Blog, so kann ich diesen im Post nicht verlinken *sorry*), herzlich willkommen auf meinem Blog.

Alle drei an einem Tag *freu* Ich hoffe es gefällt euch bei mir *gg*

100

Ach du meine Güte, das hier ist mein 100. Post.

Der Grund, warum ich das bloggen begonnen habe? Ganz einfach... ich wollte etwas für mich haben, auf dem sichtbar wird, was ich alles mache bzw. kann. Ein Fenster zu den schönen Dingen des Lebens. Besonders für mich selber. Hier entkomme ich dem ganzen, was mich im Alltag hart trifft, und bin nur bei mir selbst. Den Blog hier habe ich eröffnet zu einer Zeit, als es mir selber nicht so gut ging.

Nun ist er zum Selbstläufer geworden, und wächst und wächst und wächst. Ich mit ihm.
Es macht riesigen Spaß zu bloggen und ich freue mich über jeden, den ich dadurch kennen lernen durfte und auch noch darf!

Eine der besten Entscheidungen, die ich treffen konnte, war die zu bloggen *gg*

Samstag, 19. März 2011

Japan....

...momentan überall das Thema Nummer 1. Was ja keinen wundert.
Wir haben Verwandtschaft in Japan auf deren "Meldung" wir ewig gewartet haben. Jetzt wissen wir, dass sie am Leben sind. Von Tokio geflüchtet nach Hiroshima.

Das Leid in diesem Land wird dadurch noch drückender, kommt noch näher.
Darum habe ich mich heute hier angemeldet:
Ich finde es toll, mit dem was ich kann, helfen zu können.

Mittwoch, 16. März 2011

AKW´s und unsere Kanzlerin

Ich habe gerade ein Appell an unsere Bundeskanzlerin unterzeichnet, wer mitmachen möchte, klickt HIER

Montag, 14. März 2011

Wer meine Schwächen kennt...

... der kann sich vorstellen wie glücklich ich war, diese Fotos machen zu können:

Die ländliche Idylle hier hat es mir total angetan. Entschuldigt das etwas unscharfe Bild, es ist aus dem Zug in voller Fahrt aufgenommen.

Das nächste Bild zeigt das, was mir ganz besonders am Herzen liegt:

Einen Klinkerbau... in diesem Fall dieser Bahnhof.

Ich wollte euch schon seit längerem was erzählen, in diesen Post passt es gut, finde ich...
Mein Elternhaus ist ja auch ein Klinkerbau - Eisenbahnerhaus. Mittlerweile wohnt mein Onkel mit seiner Familie darin. Dieses Jahr wird das Dach erstmalig seit bestehen (1910!!!) neu eingedeckt.
Die Dachziegel sind größtenteils unbeschädigte original Deutsche Ziegel.

Ich hänge sehr an diesem Haus, viel ist mir nicht mehr geblieben. Nun habe ich mir, nachdem ich das Erfahren habe, ein paar Dachziegel gewünscht - als Symbol, schließlich bin ich unter diesem Dach aufgewachsen.
Das schöne ist... ich bekomme sie!!! Es werden jede Menge davon (auf meinen Wunsch) eingelagert. Genauso wie die Dachziegel vom Haus meiner Großeltern.

Wenn wir das nächste mal nach Oberschlesien fahren, werden so einige mitgenommen werden, um daraus schöne Stücke zu basteln. Ich freue mich wie Bolle!!!
Herr W. (=mein Märchenprinz), schlägt bereits die Hände überm Kopf zusammen *lach*
Mir doch Wurst, ich bin zu einigem fähig *ätschbätsch*

Ein paar Eindrücke des gestrigen Tages...

Vollkommen übermüdet - wir mussten um vier Uhr frühs hier raus und waren um zwei Uhr nachts erst wieder daheim - aber mit wunderschönen Eindrücken kamen wir heute früh wieder zu Hause an. Eins ist klar: Der nächste längere Urlaub geht nach Österreich *schmacht*

Wieder ein paar Verfolger mehr... *freu*

Die Zahl meiner Verfolger wächst und wächst und wächst stetig, was mich sehr freut.

Liebe Tanja - amtolula liebe TinnyMey - tinnymey herzlich willkommen hier bei mir *gg*

Zeitvertreib während einer Nostalgiefahrt...

Gestern habe ich Nostalgie im ganzen Zugabteil ausgelöst. Am Ende habe ich sehr darüber geschmunzelt.
Ich brauche ständig was zu tun, vor allem in den Ruhepausen wenn der Zug (eine halbe Stunde) steht, um eine Überholung abzuwarten und es nicht viele Möglichkeiten gibt etwas zu tun.

So kam es, dass mich die Mitreisenden so im Abteil vorfanden:
Das war der Auslöser für viele Gespräche - vor allem unter den Frauen - im Zugabteil. Mich hat es gefreut, schließlich haben einige beschlossen, daheim die Häkel- oder Stricknadeln bzw. Nähmaschine mal wieder hervorzuholen um etwas zu werkeln. Ob sie es tun werden... ich weiß es nicht... allein der Gedanke, was ich damit ausgelöst habe, gefällt mir *gg*

Gewerkelt habe ich für den Ostereiertausch - ich bin sehr gespannt, wie es bei meinem Wichtelkind ankommt *gg*

Samstag, 12. März 2011

Wir sind dann mal weg...

... auf Nostalgiefahrt Richtung Österreich.
Darum hab ich euch heute auch so zugebloggt, denn morgen komm ich nicht dazu *gg*

Bis bald, ich drück euch

Wow, wie toll

Das war alles, was ich mir hierzu denken konnte. Ich habe vor Jahren von meiner Oma ihre gesamten Häkelgarnvorräte erhalten. Gestern brauchte ich eines dieser Garne, eine ganz bestimmte Farbe. Seht mal, was ich noch darin gefunden habe...



Ich bin gerade am Muster entziffern, weitestgehend habe ich es auch schon. Ich komme nur nicht darauf, wie die Blütenblätter an der Spitze so zusammengenommen werden konnten (und will es diesmal ohne Mama schaffen *lol*)
Hat jemand von euch eine Idee?