Montag, 18. April 2011

Kleine Inseln schafft man sich...

Hier mein Ruhepol der letzten Zeit... unter seinen Zweigen habe Ruhe gefunden, es war wirklich toll, nur darunter zu stehen und zuzuhören, was alles erzählt wird. Der Baum war voller Bienen und Hummeln. Es gab täglich ein richtiges Konzert.

Er steht bei mir auf Arbeit. Ganz oft stand ich mit den Kindern darunter und habe gelauscht. Er hat einen neuen Namen erhalten. Vom "Pflaumenbaum auf dem Schulhof" ist er zum "Summenden Baum" geworden.

Schade, dass ich euch das Summen nicht mitschicken kann...

Kommentare:

  1. Hej Nanne,

    brauchst das Summen gar nicht mitschicken ;O)

    Wir haben an der Terrasse eine jap. Zierkirsche. Neulich habe ich mich schon beschwert bei den Summenden - ein Lärm - unerhört...

    GGGLG Katja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nanne,

    oh ja, ich liebe dieses Summen und emsige Treiben der Bienen und Hummeln im Frühling :-)

    Sonnige Grüße von Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nanne,
    ich kann es mir irgendwie vorstellen wie schön es ist,auch wenn ich jetzt kein Summen höre.
    Ich wünsche dir ein ganz schönes Osterfest mit vielen lieben Grüßen,
    Diana

    AntwortenLöschen