Mittwoch, 22. Juni 2011

Zwischen Sand und Platzregen...

... habe ich gestern die Kinder in die Welt der kleinen Dinge entführt.
(Ich liebe Farn, er war der spontane Auslöser, für die Kinder der Impuls mit mir auf Suche zu gehen)

In der Welt der kleinen Dinge geschehen nämlich manchmal die seltsamsten Sachen.
Irgendwie hab ich da ein Talent für, kommt mit!
Wichtig ist, erstmal einzutauchen und sich selber klein zu machen.
Als 1,80 Meter großer Mensch geht das so:
Mit einem Farnschirm *gg*
Da wird selbst der größte Riese klein
(Entschuldigt bitte diesen Anblick, im Wald schminke ich mich nicht für die Tiere *gg*)

Der Blick der Kinder schärfte sich im nu und schon entstand im Auftrag der Kinder folgende Bilderreihe:










Seht ihr sie? Die kleine Fliege? Ich hab sie erst beim durchsehen der Bilder entdeckt. Bis dahin hatte ich nicht verstanden, warum das Kind umbedingt wollte dass ich DIESE Stelle fotografiere. Nun weiß ich es *gg*

Das beste aber zum Schluss:

Habt ihr das auch? Das Insekten einfach zu euch kommen und auf euch landen? Nicht die Stechmücken, sondern andere? Ich hab das immer wieder...
Selbst die Hummeln und Bienen am Balkon landen auf meiner Hand, laufen mal kurz darüber, putzen sich um anschließend weiter zu fliegen. 
Es gibt bereits einige Bilder davon...

Kommentare:

  1. Toll, dass ihr mit den Kindern so etwas macht.
    Fingerduzler im Beerenmatsch ist technisch machbar(hoffentlich schimmelt das nicht).Ich geh mal Beeren suchen.
    Gruß Irene

    AntwortenLöschen
  2. Gut machst Du das. Für uns alle ist die Natur so wichtig. Freue mich auf die nächsten Berichte!
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen