Montag, 6. Januar 2014

Die gute alte Haus-&Gartenapotheke

Bei uns hat sich zwischen den Jahren ein Krankenlager aufgetan... Am zweiten Weihnachtsfeiertag abends ging es los.
Meine Nase hat begonnen zu laufen, ordentlicher Fließschnupfen, ergänzt mit einer Blasenentzündung.

Wenn man wie ich (aus gesundheitlichen Gründen) an der Nase operiert ist, ist ein Schnupfen allein schon ausreichend.
Am nächsten Tag kam die Steigerung mit Fieber und einer weiteren Entzündung.

Was also tun zwischen den Jahren, wenn der Hausarzt zu hat, die Apotheke genauso und ich eigentlich auch vollkommen Unwillens bin, wieder Tabletten zu schlucken?

Die gute alte Haus-und Gartenapotheke bemüht. Schnell mal einen Blick in die Speisekammer und aus dem Fenster geworfen, schon ging es los. 

Für die Blase eine Wärmflasche und Literweise Tee.
Für Nase und Hals einen Schleimlöser aus roter Zwiebel und Zucker.
Für das Fieber?
Einen ganz speziellen Tee 
aus frischen Brombeerblättern, die der Garten jetzt noch hergibt, Zwiebel und Kandiszucker.

Gemacht ist er ganz einfach



Alles zusammen in eine Tasse

Aufgießen, 20 Minuten ziehen lassen, abseihen, fertig!


Ich hab ihn schluckweise getrunken mich ins Bett gelegt und viiiieeeel geschlafen.
Er schmeckt sogar gar nicht so scheußlich, wie er auf den ersten Blick wirkt/aussieht.

Es ist ein simples Hausmittel, das in meinem Fall geholfen hat. Ich bitte euch aber zu beachten, dass nicht jeder Mensch gleich ist, somit auch allergisch darauf reagieren kann, etc. Ob ihr es ausprobiert, liegt in eurer eigenen Verantwortung, ich hafte nicht dafür.
Noch etwas, wenn ihr es schon einigeTage  mit Hausmitteln probiert und es tritt keine Besserung ein, sucht bitte einen Arzt auf. Durch längeres Warten und aussitzen wird es auch nicht besser 

Wir haben unterdessen seit Freitag das zweite Krankenlager aufgeschlagen, Herr HildeWeit kam mit Magen-Darm-Infekt Heim, aber auch das wird ;)

Macht es gut ihr Lieben :)


Kommentare:

  1. Liebe Nanne, ich wünsche euch allen gute Besserung! MD-Virus und Bronchitis haben wir diesen Winter auch schon durch.
    Wadenwickel helfen auch prima gegen Fieber, wobei ich eher geneigt bin zu fiebern, als es zu senken - Viren verbrennen. :-)
    Den Dreikönigskuchen haben wir uns übrigens nicht ausgedacht, es ist ein uralter Brauch in sehr vielen Ländern.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  2. Oje, wir waren allerdings zwischen den Jahren auch nicht gerade top fit. Anscheinend hat es heuer viele erwischt. Wünsche Euch jedenfalls gute Besserung.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Deine Bilder sind ja echt hübsch, aber ob das schmeckt, wage ich zu bezweifeln! ;-)
    Trotzdem gute Besserung und lieben Gruß,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  4. Oh weh. Da schick ich doch gleich gute Wünsche zu euch auf den Weg!

    Dein Hausmittel wäre mir leider ein Horror. Ich hasse Zwiebeln... Als Kind mußte ich Hustensirup aus Zwiebeln und Kandis schlucken. - Eine meiner schlimmsten Erinnerungen.
    Gequälte
    Claudiagrüße. ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, meine Schwester fühlt mit dir :)
      Als Kinder haben wir besagten Hustensaft oft bekommen, ich habe ihn geliebt, sie ihn gehasst.
      Bei mir gibt es ihn heute noch, wenn ich erkältet bin.

      Liebe Grüße
      Nanne

      Löschen
  5. Ohje...Magen-Darm-Infekt...da kann ich nur hoffen, dass du dich nicht auch noch ansteckst...Das Wetter ist zu mild...daher die ganzen Infekte...LG Lotta.

    AntwortenLöschen