Dienstag, 8. Mai 2012

Die neuen Aufgaben alter Arbeitsblätter...

... können folgendermaßen aussehen:


Ich arbeite direkt an einer Schule, in der Papiertonne landen täglich massen von Arbeitsblättern der Kinder, die entweder nicht mehr gebraucht werden oder Fehlkopien sind. Mich hat es gereizt diesem wertlosen Material neuen Sinn zu geben. So kam es, dass unsere Kinder, bewaffnet mit Wäschekörben "Mülltonnentieftauchen" gegangen sind. Massig Blätter - unter anderem auch mit großem Erkennungswert - wurden zusammengetragen, mit Hilfe vieler fleißiger Hände, Wasser und dem Handrührgerät zu Pappmachee verarbeitet.
Geschöpft wurde mit altem Fliegendraht oder aber selbst gestalteten Schöpfrahmen aus einem alten Kieferregal. Eingefärbt mit Krepppapier.

Ich bin mittlerweile bekannt für viele unterschiedliche Matschaktionen. Der Erfolg gibt mir recht ;)







Dies soll auch mein erster Beitrag zu Ninas Upcycling-Dienstag sein, bei dem ich seit einiger Zeit schon stiller Mitleser bin ;)

Kommentare:

  1. Liebe Nanne,
    wie schön, dass Du mitmachst! Und die Idee mit dem Schöpfpapier finde ich super, vor allem, dass die Kinder mittauchen und so weiter. Ganz toll.
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Aktion! Papierschöpfen wollte ich auch schon seit ewig mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  3. Mit Pappmachée hab ich mir meinen Küchenquirl kaputtgemacht. ;-)
    Aber Papierschöpfen macht wirklich Spaß. Was entsteht denn aus den Blättern? Verarbeitet Ihr sie weiter?

    LG, Katja

    AntwortenLöschen