Dienstag, 1. Mai 2012

Balkonbotanik mit Eigendynamik

Ich bin bekennende Balkongärtnerin, mich reizen diese Individuallösungen (weshalb ich mich heute wie irr gefreut habe, dass der nette ***lieferant uns eine Palette dagelassen hat - ich habe vieles vor).
In unserer alten Wohnung war wenig Platz für meinen schmerzlich vermissten Garten, also musste der Balkon als Lösung herhalten. Endgültig infiziert wurde ich durch dieses und dieses Buch. So leicht geschrieben, mit tollen Ideen zur Umsetzung. Mittlerweile sind sie für mich zu einer Art „Gartenbibel“ geworden.
Hier, zur neuen Wohnung gehört ein riesiger Garten.
Ich bin davon ausgegangen durch den Garten keinen Balkongarten mehr zu brauchen.
Falsche Ausgangsposition… ich will ihn mehr denn je, denn nun verwirkliche ich dort was ich unten im Garten nicht kann.

Mein festes Vorhaben für dieses Jahr: Dreiviertel der Bepflanzung soll selbst gezogen sein.
Damit hab ich mir ganz schön was vorgenommen, schließlich war ich als die Geduld verteilt wurde gerade auf Weltreise…

Doch die letzten Tage entwickelte die Botanik eine gewisse Eigendynamik…


So keimen derzeit Prunkbohnen, Stangenbohnen, Markerbsen, Zuckererbsen, Tagetes, Tzimbalo, Gurken, Erdbeerspinat, Andenbeere, Lampionblumen, Dahlien, Akeleien (ein Dank an das Frollein Enerim ), Ringelblumen, Bienenweide, Ysop, Beifuß, Borretsch, Oregano-Dost, Gartenkresse, Gartenerdbeere, Cosmeen, Kürbis am Stiel und sechs verschiedene Sorten Balkontomaten.

Basilikum wurde in einem Experiment vereinzelt, mal sehen ob das klappt.
Feldthymian, fleißiges Lieschen, hängenden Rosmarin, zwei Sorten Weihrauch, eine Geranie, eine hängende Erdbeere, eine Zucchini und Pelargonien gab es  als Geschenk.

Warum so vieles? Ich brauche meinen Naschgarten vor der Haustüre genau so wie den Deko- und Bienengarten.



Brunnenkresse soll auch noch dazu kommen, die Samen liegen hier bereit...

Während sie keimen beschäftige ich mich nun mit der Lösung des Platzproblems. Kreatives Denken ist angesagt, das sollte nicht zum Problem werden, habe ich doch nun meine Palette...

Kommentare:

  1. Oh ja, erzähl doch dann mal deine Ergbnisse beim Erdbeerspinat. An dem wollte ich mich schon lange mal versuchen, aber er soll schwer im Kübel zu ziehen sein und ich habe nur Kübel.
    Hier keimt auch gerade alles und ich sammle jeden Tag die Flüchtlinge vom letzten Jahr ein, die sich in den Plattenritzen ausbreiten, um die Kübel damit zu füllen, bei denen die Pflanzen den Winter über von den Schnecken dahingerafft wurden. Mal sehen, ob sie sich zu großen Pflanzen auswachsen. Hier leider eine Plage, diese kleinen Nacktschnecken, die sich wie die Karnickel vermehren...

    Ich hab Dir ein Foto gemailt - vielleicht als Anregung für die Verbindung von Palette & Kräutern...

    Herzlicher Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. Wie ähnlich wir uns sind.
    Allerdings habe ich dieses Jahr deutlich weniger Sorten als du gesät, inzwischen stecke ich auch häufiger Wurzeln und Zwiebeln, die haben den Vorteil der Mehrjährigkeit.
    Wenn man sie nicht gerade wie ich, nicht, in Pflanzkörben vergräbt.
    Bei mir hat die Akelei schon gekeimt und bei dir?
    Gruß vom Frollein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Akeleien sind noch nicht gekeimt, allerdings sind sie erst am Samstag in die Erde gesetzt worden.
      Sollte was schiefgehen... ich komm vorbeiund hol mir persönlich eine von dir gekeimte ;) So weit weg bist du net von mir *gg*
      Mit Wurzeln werde ich schier verrückt, die gelingen mir kaum bis gar nicht.

      Löschen